Fremdwährungsdarlehen

Der Großteil aller privaten Immobilien wurde in den letzten Jahren bis zum Eintreten der Banken- und Finanzkrise meist in Schweizer Franken mittels so genannter endfälliger Darlehen finanziert. Seit damals dürfen durch dringende Empfehlung der Finanzmarktaufsicht (FMA) Fremdwährungsdarlehen nur mehr an Gewerbekunden, Personen im grenznahen Gebiet zur Schweiz oder Personen mit Einkommen in CHF vergeben werden.

Das sollten Sie wissen:

Endfällige Darlehen sind praktisch nicht mehr möglich, allerdings besteht die Möglichkeit langer tilgungsfreier Zeiten.

Endfällige Darlehen

Man bezahlt während der Laufzeit überhaupt keine Schulden, sondern nur die Zinsen. Die Gesamtschuld wird einmalig am Ende der Laufzeit zurückbezahlt. Um das dann fällige Kapital aufzubauen wird parallel dazu Kapital durch so genannte Tilgungsträger angespart. Möchte man das Darlehen nicht in voller Höhe bis zum Ende behalten, so kann man durch Kapitalentnahmen aus dem Tilgungsträger Teiltilgungen während der Darlehensdauer durchführen.